Hohenwarte mit Rohrbahn

Bunker aus DDR-Zeiten in Hohenwarte

Geschichte des Bunkers

Bunker aus DDR-Zeiten in HohenwarteDer Bunker befindet sich, aus Richtung Kaulsdorf kommend, am Ortseingang von Hohenwarte. Im Wald, hinter dem Friedhof, ist der Eingang zu sehen.

Erbaut wurde der Bunker in der Zeit von 1973 bis 1976 für die Betriebsleitung des PSW (Pumpspeicherwerk). Im Fall eines Atomangriffes sollten alle wichtigen Personen des PSW hier untergebracht werden. Dazu zählten:

Ausgestattet mit einem Telefonanschluss, sollte die Verbindung nach außen aufrechterhalten werden, um eine ununterbrochene Stromproduktion zu ermöglichen.

Besichtigung des Bunkers

Gern führen wir Sie durch den Bunker und geben Ihnen einen Einblick in das Bauwerk aus DDR-Zeiten. Gleichzeitig können Sie Bilder vom Bau der Sperrmauer und der Entstehung des Oberbeckens des PSW besichtigen.

Nach unserem großen Bunkertag am 1. Mai 2017 öffnet der Bunker seine Türen für Sie noch einmal.
- am 06.08.2017 von 12:00-18:00 Uhr

Aber auch außerhalb dieser Termine ist eine Besichtigung nach Voranmeldung für Gruppen ab 15 Personen möglich.

Eintritt 1,50 € pro Person.
Anmeldung bei Frau Gaster unter Tel. 0173/ 23 26 217.